Foto-Tipps

Aus normalen Fotos spannende Kunstwerke machen – Inspiration finden

Fine Art Prints gibt es überall zu kaufen. Doch warum sollte man als Fotograf seine Wanddekorationen kaufen? Viel interessanter ist es, sie Schritt für Schritt selbst zu erstellen.

Fine Art Prints eignen sich hervorragend, um einen leeren Raum zu füllen. Stillleben von Blumen oder herkömmlichen Gegenständen lassen sich in kleine Kunstwerke verwandeln, die es wert sind, offen gezeigt zu werden.

Fotos in Kunst verwandeln

Um Fine Art Drucke von herkömmlichen Fotos abzugrenzen, ist es am Wichtigsten, mit Absicht zu fotografieren. Mit dieser Absicht gelingt es, die Fotos weniger zufällig und wertvoller zu machen. Zusätzlich hilft eine bestimmte Absicht ein Thema auf andere Art zu entdecken. Meist genügt schon eine ungewöhnliche Perspektive oder Brennweite um aus einem Foto Kunst zu machen.

Das Thema kann entweder künstlerisch oder objektbezogen sein. So wirkt eine Serie von Dingen, etwa Werkzeugen ebenso interessant wie abstrakte Fotos aus Formen und Farben. Wichtig ist lediglich, das kreative Potential des Themas zu entdecken. Ein Thema benötigt aber immer Inspiration. Es ist wichtig, einer konkreten Idee zu folgen, die einen interessiert, so wird das Endergebnis für den Betrachter spannender.

Wo finde ich Inspiration bzw. ein Thema?

Dies ist gar nicht so schwer. Zunächst einmal sollte man sich über den Einsatzzweck der Fotokunst klar werden. Zur Dekoration eignen sich unauffällige Motive, wie Landschaften oder Stillleben. Je nach Raum kann das Thema unterschiedlich sein. Für die Küche eignen sich Stillleben mit Lebensmitteln, für das Wohnzimmer etwas, was einem persönlich am Herzen liegt. Für das Schlafzimmer kann eine ansprechende Akt Aufnahme gemacht werden, während im Kinderzimmer bunte Motive am besten zur Geltung kommen.

Fehlt einen jeglicher Ansatzpunkt, kann im Wörterbuch nachgeschlagen werden. Die ersten paar Wörter, die einem auffallen werden fotografisch umgesetzt. Alternativ kann man auf dieser Seite nach Fotografen suchen und sich durch die fremden Werke inspirieren lassen. Ob das nun alte Meister oder junge aufstrebende Fotografen sind, ist dem eigenen Geschmack überlassen.

(Werbung)