Foto-Tipps

Bildbearbeitung, kostenlos von Google bereitgestellt: Picasa

Picasa ist praktisch bei der Bildarchivierung © Mele Avery - Fotolia.com

Unter den Bildbearbeitungsprogrammen nimmt Picasa eine besondere Stellung ein. Das Programm wurde zunächst als Archivierungshilfe für Bilddateien konzipiert, später jedoch um einige Bearbeitungstools für Fotos erweitert.

Einfache Archivierung von Bilddateien

Die Flut digitaler Bilddateien auf dem Rechner macht über kurz oder lang eine sinnvolle und einfache Archivierung der Bilder unerlässlich. Speziell für diese Aufgabenstellung wurde die Bildverwaltungssoftware Picasa entwickelt.
Seit 2004 ist Picasa ein fester Bestandteil von Google und wird kostenlos angeboten. Mit Picasa besteht die Möglichkeit, Bilder in Alben, Archiven und Ordnern zu sortieren. Das erleichtert die Suche und den Zugriff auf die Bilddateien erheblich und bringt Ordnung in die digitale Bilderwelt.
Picasa unterstützt die meisten Rohdatenformate moderner Digitalkameras. Dadurch wird die Archivierung der Bilder direkt von der Digitalkamera auf den Rechner noch einfacher und komfortabler. Als Einsteiger-Software ist Picasa auch von Anfängern einfach zu bedienen. Der Verzicht auf umfangreiche Bildbearbeitungssoftware ist der Tribut an die Nutzerfreundlichkeit.

Bilder sortieren und einfach bearbeiten

Dennoch verfügt Picasa neben seiner Verwaltungsfunktion auch über einige Tools der Bildbearbeitung. Eine einfache Skalierung, die Verminderung des Rote-Augen-Effektes und ausgesuchte Filterfunktionen gehören zum Umfang der integrierten Bildbearbeitungssoftware.
Vorteilhaft dabei ist, das Picasa niemals das Originalbild sondern lediglich eine Kopie davon verändert. Dadurch bleibt die Originaldatei erhalten und Komprimierungsverluste werden minimiert. Damit orientiert sich Picasa auch an höherwertigen Programmen zur Bildbearbeitung. Dennoch bleibt Picasa in erster Linie das, als was es entwickelt wurde – nämlich eine Software zur einfachen Archivierung ähnlich einem Fotoerinnerungsbuch aber weniger zur Bildbearbeitung.

Für Einsteiger das ideale Programm

Für einstiger im Bereich der digitalen Fotografie ist Picasa ein gut strukturiertes Programm. Die einfache Bildarchivierung und die Begrenzung auf die wichtigsten Bearbeitungsmöglichkeiten machen die Software gerade für Einsteiger leicht bedienbar, übersichtlich und praktisch. Wer sich mehr mit der Bearbeitung von digitalen Bildern befassen möchte sollte sich dann aber doch auf die Suche nach umfangreicherer und spezialisierter Bildbearbeitungssoftware machen. Für den einfachen Einstieg reicht Picasa aber allemal.

(Werbung)