Kameramodelle

Canon ixus 75 und Canon eos 400D – Design meets … die erfolgreichen Verkaufsschlager von Canon

Die Digitalkamera Canon ixus 75 hat einen besonders großen LCD-Bildschirm und ein sehr elegantes Design, nicht zuletzt aufgrund des Silbernen Metallgehäuses. Sie ist schlank, kompakt und auch technisch gibt es nichts zu meckern:

7,1 Megapixel, 3fach optisches Zoom, DIGIC III Prozessor, Gesichtserkennung AF/AE/FE, Rote Augen Korrektur
bei Wiedergabe, ISO 1600 und Auto ISO Shift, 17 Aufnahmemodi und My Colors, Videos in VGA Qualität und
Zeitraffer-Videos.

Das Touch-Control-Wählrad der Canon IXUS 75 sorgt für komfortable Menüsteuerung und der 7,1 Megapixel CCD-Sensor sorgt für hervorragende Prints sowohl im Großformat, als auch bei detaillierten Ausschnittvergrößerungen. Alles in allem ist die Canon ixus 75 meiner Meinung nach sehr empfehlenswert für Hobbyfotografen, die auch Wert
auf ein elegantes und vor allem kompaktes Design legen.

Die Canon eos 400D ist eine digitale Spiegelreflex-Kamera, die scharfe, saubere Bilder garantiert.
Das Highlight dieser Kamera ist eindeutig der CMOS-Sensor mit 10,1 Megapixeln. Zudem ist die Canon eos 400D kompakt und leicht. Aber auch darüber hinaus sind die technischen Daten sehr beeindruckend:

EOS Integrated Cleaning System, 2,5 Zoll LCD-Bildschirm, 9-Punkt-Weitwinkel-Autofokus, Picture Styles,
DIGIC II, Serienaufnahmen mit ca. 3 Bildern pro Sekunde und bis zu mit 27 JPEG-Bildern in Folge,
DPP-Software zur Verarbeitung von Daten im RAW-Format, Kompatibel mit EF/EF-S-Objektiven und EX Speedlite Blitzgeräten.

Letztlich bin ich der Meinung, dass die Canon eos 400D jedem zu empfehlen ist, der eine qualitativ überzeugende Spiegelreflex-Kamera sucht.

(Werbung)