Kameramodelle

Die S52c COOLPIX von Nikon sieht cool aus, leistet aber zu wenig

Die Nikon S52c Coolpix erscheint in Nikons „Style“-Serie.

Sie ist, wie die normale S52, eine relativ einfache Digitalkamera mit 9 Megapixeln, 3-Fach Zoom und optischer Bild-Stabilisierung. Das „Feature“ der Kamera liegt darin, dass sie geschossene Fotos über WiFi an Nikons Image-Portal hochlädt, die Bilder also ohne lästiges Herumfuhrwerken direkt ins Internet gestellt werden können. Dazu sieht die Coolpix ziemlich lässig aus: Extrem flach, silberne Verkleidungen, die Optik gefällt mir sehr.

Leider ist das Problem mit dieser Sorte Kameras, dass sie automatisch scharfstellen und das meistens nicht sonderlich gut. Auch sollen bei der Nikon S52 die Batterie-Zeiten extrem schlecht sein, ein gravierendes Manko. Trotz toller Optik muss ich sagen: Schade Nikon, lieber ein bisschen mehr auf die Verlässlichkeit achten als auf ein schönes Äußeres! Verstehe ich persönlich gar nicht, gerade bei solchen Niedrigpreis-Kameras müssen doch die Basics stimmen.

Ich würde da auf die Pentax Optio V20 verweisen, die liegt in der gleichen Preisklasse von ~230 Euro und macht auf mich einen besseren Eindruck.

(Werbung)