Foto-Tipps

Fotobearbeitung im Internet: Top oder Flop?

Nicht jeder kann sich Photoshop und Co leisten. Zugegeben, ein Bildbearbeitungsprogramm ist recht teuer und die Handhabe meist kompliziert. Genau das Gegenteil verspricht der online Retusche Dienst pixlr.com. Doch hält dieser was er verspricht?

Der große Vorteil von pixlr.com ist auf jeden Fall, dass er schnell startet, was man von einem Desktop Programm nicht unbedingt sagen kann. Auch eine Anmeldung ist nicht nötig, ein klarer Pluspunkt. Ein kleiner Nachteil ist jedoch die Sprachumstellung. Zwar ist pixlr.com durchaus auf Deutsch verfügbar, bei einigen Sprachen hakt es jedoch und werden vermischt. Meist kann man sich den Inhalt jedoch so zusammenreimen. Mac User haben allerdings ein entscheidendes Problem: die Strg-Taste wurde nicht korrekt „übersetzt“, dadurch fallen viele Bearbeitungsfunktionen aus.
Problematisch kann es auch bei großen Bildern werden. Da jedes vor der Bearbeitung erst hochgeladen werden muss, kann es, je nach Internetverbindung sehr lange dauern bis ein 12 Megapixel großes Foto hochgeladen ist. Gleiches gilt für die Bearbeitungswerkzeuge; je komplexer dies ist, desto langsamer arbeitet der Online Dienst. Besonders fällt das bei der Ebeneninfos für eine eventuelle spätere Nachbearbeitung speichert.
Fazit: Für kleinere Bilder und rasche Korrekturen ist der Online Dienst durchaus geeignet, aber wenn es komplexer wird, führt kein Weg um Photoshop und Co. herum. Zwar ist pixlr.com schon ein guter Ansatz, aber eine Weiterentwicklung ist nötig. Zukunft steckt aber auf jeden Fall in dem Prinzip kostenlose online Bildbearbeitung.

(Werbung)