Kameramodelle

Nikon D700 – Nikons neue Spiegelreflexkamera begeistert mal wieder

Mit der neuen Nikon D700 hat das Unternehmen dem erfahrenen und ambitionierten Hobbyfotograf ein besonderes Geschenk gemacht. Allerdings können sich auch Anfänger die nötige Erfahrung mit dieser tollen Kamera sammeln.

Die Kamera bietet mit ihrer Vollausstattung eine unglaubliche Vielfalt an Technologien und Raffinessen. Im Vergleich zu anderen Spiegelreflexkameras möchte ich an dieser Stelle die unglaubliche Schnelligkeit der Kamera besonders hervorheben, im Rahmen einer Promotionveranstaltung durfte ich die Kamera schon testen und es ist schon wahnsinn wie schnell die Kamera, auch nach schwierigen Aufnahmen, wieder einsatzfähig ist.

Der CMOS Bildsensor mit effektiv 12,1 Millionen Pixeln sorgt für eine unglaubliche Detailtreue und gestochen scharfe Bilder. Den eingebauten Blitz emfinde ich unter „normalen“ Bedingungen als ausreichend, der ambitionierte Fotograf wird hier selbstverständlich auf ein externes Blitzgerät zurück greifen.

Die neue Nikon kann wie schon ihre Vorgänger ihre ganzen Stärken besonders bei schwierigen und wechselnden Lichtverhältnisse voll ausspielen. Die Auslösegeschwindigkeit wurde im oberen Teil bereits angesprochen und konkretisiert sich auf sagenhafte 40 ms. Zudem bietet sie das Multicam 3500 AF System mit 51 Messfeldern, was zu einer unglaublichen Präzision verhilft. Das bewährte DX Format ist ebenso an Bord wie die Live View Funktion mit Kontrasterkennungs AF. Die Anzeige des AF und der geschossenen Bilder erfolgt auf den großzügigen 3 Zoll des Bildschirms.

Mit der Nikon D700 macht man meiner Meinung als ambitionierter Hobbyfotograf nichts falsch und als erfahrener Fotograf erwirbt man eine leistungsfähige Kamera zum akzeptablen Preis. Die Objektive können wie gewohnt kombiniert und weiter benutzt werden.

(Werbung)