Kameramodelle

Nikon D90 – Spiegelreflexkamera mit Videofunktion

Das ist wirklich mal eine Innovation. Eine Spiegelreflexkamera mit der man in HD-Qualität Videos machen kann. Dies vereint die Nikon D90.

Trotz der HD-Video – Funktion macht diese Kamera Bilder mit einer sehr guten Auflösung. Es ist wohl die Zeit, da sich die einzelnen Technologien ineinander verschmelzen.

Diese Kamera hat einen CMOS-Bildsensor im DX-Format. Mit sage und schreibe 12,3 Megapixeln schießt man Bilder in höchster Qualität. Zudem hat man etliche Features, darunter ist die „Live-View“, mit der man einen Bildausschnitt auswählen kann. Oder die erweiterte Motiv-Erkennung mittels des Autofokus-Systems. Der integrierte Monitor ist ein drei-Zoll-LCD Display.

Allem voran steht natürlich die HD-Movie-Funktion. Hier können Videos im Motion-JPEG-Format gemacht werden.

Allen Funktion steht die Möglichkeit zur Verfügung die NIKKOR-Wechselobjektive auf’s Bajonett zu stecken. Die Bilder werden im RAW- und JPEG-Format gespeichert. Beim RAW – Modus allerdings nur mit 12 Bit. Wer hierauf setzt sollte sich die D300 von Nikon zulegen, die aber auch etwas teurer ist.  Auf der ISO-Breite von 200 bis 3.200 gibt es kaum rauschen und selbst wenn, gibt es viele Bildbearbeitungssoftware bereits in die Kamera integriert.

Der Preis des High-Tech-Neuling liegt bei ungefähr 1.000 Euro. Das lohnt sich fast schon für Hobby-Fotografen, die einen gewissen Anspruch nicht missen wollen.

(Werbung)