Kameramodelle

Panasonic Lumix DMC-FZ50

Mit der Lumix DMC-FZ50 hat Panasonic eine vorzüglich ausgestattete digitale Spiegelreflexkamera vorgelegt, die professionellen Anrpüchen genügen kann – zum kleinen Preis.

Die Lumix DMC-FZ50 ist seit anderthalb Jahren auf dem Markt (Einfürhung: Sommer 2006), hat ihre Halbwertzeit aber noch lange nicht erreicht. Mit einem Preis von etwa 680, – Euro ist sie auch für Hobbyfotografen durchaus erschwinglich – ein Grund für ihre anhaltende Beliebtheit.

Die Elektronik der Kamera kann fünf verschiedene Auflösungen produzieren: Von 1.280×960 Bildpunkten bis zu 3.648 x 2.736 Bildpunkten. In Letzterer ist die Anzahl der speicherbaren Bilder natürlich eingeschränkt, lässt sich aber gegebenenfalls durch größere Speicherkarten, die der Hersteller in weiser Voraussicht produziert hat ( 😉 ), erweitern. Die Lumix DMC FZ50 speichert im JPEG- und im TIFF-Format, sowie als RAW, dem Herstellerformat. Die Kamera ist mit einem modell-spezifischen Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Ihre Brennweite umfasst 35 bis 400mm in 12-fachem Zoom; Nah- und Fernaufnahmen können in variabler Schärfe eingestellt werden. Belichtungszeiten von einer Zweitausendstel Sekunde bis zu einer Sekunde (automatisch) oder bis zu einer Minute (manuell) erfreuen Fotografen, die gerne mit Lichteindrücken spielen. Ein Blitz ist eingebaut; im Bereich von bis zu fünf Metern liefert er hervorragende Ausleuchtung; darüber wird’s schwammig.

Insgesamt eine durchaus empfehlenswerte SLR; die man besonders Hobbyfotografen ans Herz legen möchte.