Foto-Tipps

Serienaufnahmen geschickt inszenieren

Ein Foto ist eine Momentaufnahme. Aber mit einer Serie an Fotos können ohne Videofunktion Bewegungen und sogar ganze Prozesse dargestellt werden.

Doch um gute Serienbildaufnahmen zu kreieren, bedarf es einiger Regeln, die nur bedingt gebrochen werden dürfen.

Konstanten brauch die Serie

Damit nun viele gleiche Fotos zu einer Serienaufnahme werden, ist es wichtig, den Aufnahmen Konstanten, also gleiche Inhalte, haben. Dazu zählt auf jeden Fall der Blickwinkel und die Lichtstimmung. Wenn man viel auf Reisen ist, kann in jeder Stadt charakteristisches wie Gullideckel oder Postkästen aus der gleichen Perspektive fotografiert werden, sodass nach und nach eine Serie entsteht.
Mit dem Stativ gelingt das noch einfacher. Wenn der Bildaufbau steht, wird einfach nach und nach ausgelöst, etwa um den Ausbruch eines Geysirs festzuhalten.

Wechselhafte Kriterien

Der Blickwinkel muss aber nicht immer identisch sein. Um zum Beispiel ein Gebäude zu porträtieren, lohnt es sich, einige Experimente zu wagen, indem man in die Knie geht um die stürzenden Linien extrem zu betonen um dann eine frontale Detailaufnahme zu machen. Identisch ist dann aber das Kriterium Farbe und Lichtstimmung. So lassen sie sich einer Serie zuordnen.
Ausprobieren kann das Prinzip Aufnahmeserie aber jeder, da selbst die günstigste Kompaktkamera eine Serienbildfunktion besitzt, die automatisch mehrere Aufnahmen in folge macht. Natürlich ist eine Spiegelreflexkamera ebenso gut geeignet, dann muss aber darauf geachtet werden, dass die Einstellungen stimmen, sodass ein mehrmaliges Auslösen hintereinander möglich ist. Wichtig ist auch ein guter Pufferspeicher, meist liegt dieser bei 3 bis 5 Bilder pro Sekunde, je nachdem ob man im JPEG oder RAW Format fotografiert.
Ebenso relevant ist die Leistung der Speicherkarte, deshalb sollte bei der Anschaffung nicht gespart und ein wenig mehr Geld investiert werden, gerade wenn man vorhat viel Veranstaltungen zu fotografieren, wo es wichtig ist viele Fotos hintereinander zu schießen um eine Bewegung einzufangen.

(Werbung)