Foto-Tipps

Wie Batteriegriffe das Leben eines Fotografen erheblich erleichtern

Welcher Fotograf, ob Profi-Fotograf oder Laie, wenn auch vielleicht bei ersterem eher weniger, kennt das nicht, man hat ein besonders schönes Motiv vor der Linse und möchte abdrücken, aber alles was passiert, ist ein blinkendes Symbol, dass anzeigt, dass die Batterie schon mehr als leer ist. Das ist nicht nur ärgerlich, das ist auch unpraktisch, besonders wenn man unterwegs ist und nicht so ohne weiteres die Akkus in seiner Kamera wechseln kann oder dies Wechselakkus bereits aufgebraucht hat. In so einer Situation können Batteriegriffe sehr nützlich sein bzw. sorgen sie dafür, dass eine solche Situation erst gar nicht auftritt.

Was sind Batteriegriffe?

Batteriegriffe werden direkt an die Kamera angeschlossen und bieten Platz für zusätzliche Akkus oder Batterien. Somit versorgen sie die Kamera nicht nur mit zusätzlicher Energie, auch das störende und häufige Wechseln der Akkus entfällt und keine Panne passiert, wenn das ideale Motiv vor der Kamera auftaucht. Ein weiterer Vorteil des Batteriegriffes ist, dass er durch seine handliche Form auch die Handhabung der Kamera deutlich vereinfacht. Durch diesen zusätzlichen Griff liegt sie besser in der Hand und ist so noch leichter zu bedienen. Durch Batteriegriffe wie beispielsweise die des Herstellers Phottix sind auch Hochformataufnahmen keine Herausforderung mehr, hat man doch nun einen separaten Griff, mit dem man die Kamera gut halten kann.

Vorteile der Batteriegriffe

Neben der bereits erwähnten Verlängerung der Betriebsdauer der Kamera durch die zusätzlichen im Batteriegriff integrierten Akkus und der besseren Handlichkeit bieten die speziellen Griffe noch weitere Vorteile durch den zusätzlichen Auslöseknopf und das Einstellrad. Somit ist es auch unerheblich, dass die Kamera durch den Batteriegriff etwas schwerer wird.