Foto-Tipps

Grundausstattung für Hobbyfotografen – das gehört dazu

Fotografieren ist ein beliebtes Hobby. Wer es ambitioniert angeht, wird über kurz oder lang nicht mit einer Kompaktkamera auskommen. Der Umfang der technischen Ausrüstung wird stetig anwachsen, denn neben Kamera und Objektiven ist einiges an Zubehör für den Hobbyfotografen sinnvoll.



Die technische Grundausstattung

Die digitale Kompaktkamera ist natürlich praktisch. Sie findet in Hosen- oder Jackentasche Platz, sie ist leicht und unkompliziert zu bedienen. Für spontane Schnappschüsse das ideale Gerät. Ganz anders sieht es aus, wenn eine Digitale Spiegelreflexkamera (DSLR) ins Spiel kommt. Anfangs reicht vielleicht ein praktisches Zoomobjektiv, das eine mehr oder weniger große Bandbreite an Brennweiten abdeckt. Allerdings: Wenn Sie schon einiges fotografisch ausprobiert haben, merken Sie wahrscheinlich, dass Sie zusätzlich vielleicht ein besonders lichtstarkes Objektiv, ein Teleobjektiv oder vielleicht eins für Makroaufnahmen benötigen. Natürlich muss man nicht immer alles dabei haben, die Fototasche sollte jedoch groß genug sein um Kamera und je nach Anlass zwei bis drei oder auch mehr Objektive aufnehmen zu können. Platz sollte zudem für ein Ersatzakku und -speicherkarte, Filter und möglicherweise einen Aufsteckblitz sein. Praktisch ist, wenn die Innenaufteilung der Tasche variabel ist. Ganz gleich, wie umfangreich Ihre Ausstattung werden wird, im Internet finden Sie viele interessante Angebote für DSLR und Zubehör.

Stativ für Landschaftsaufnahmen

Wenn Sie sich auf Landschafts- oder Architekturfotografie spezialisiert haben, ist es sinnvoll mit einem Stativ zu arbeiten. So verwackeln die Aufnahmen nicht, zudem lassen sich spektakuläre Panoramen erstellen. Zusätzlich kann hier ein Fernauslöser zu fantastischen Aufnahmen verhelfen. Zum Reinigen der Ausrüstung haben sich ein Pinsel für die Linse, ein Blasebalg für den Sensor sowie ein weiches Tuch für das Gehäuse bewährt. Vor allem, wenn Sie im Regen fotografieren, sollten Sie darauf achten, Kamera und Objektive zwischendurch mit einem Tuch trocken zu reiben. Eine Plastiktüte schützt die Ausrüstung vor zu viel Nässe, der sichere Transport gelingt in einer wasserabweisenden Fototasche.

Individuelle Unterschiede

Die Frage der Ausstattung ist natürlich auch ein bisschen von den fotografischen Vorlieben abhängig und mit der Zeit werden Sie merken, was Sie wirklich benötigen. Vielleicht können Sie ja auf ein Stativ verzichten, schaffen sich jedoch einen guten Fotodrucker an um die Fotos selbst ausdrucken zu können. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen liegt und wichtig ist, damit Sie viel Freude am Fotografieren haben.

 

Bildurheber: iofoto – Fotolia