Sonstige

Welches Fotopapier eignet sich am besten zum Drucken?

Die Individualität wird heute mit Recht groß geschrieben. So werden Fotos heute auch nicht mehr unbedingt in der Drogerie entwickelt, sondern oft selbst daheim ausgedruckt. Dabei spielt das verwendete Fotopapier eine große Rolle. Es hat wesentlichen Einfluss auf die Qualität des Fotoausdrucks.

Aus vielen Varianten die richtige finden

Das Papier für Fotos wird in zahlreichen verschiedenen Varianten angeboten, dabei ist es gar nicht so leicht, die Geeignete zu finden. Es gibt Papier das leicht matt ist und das gesamte Spektrum reicht bis zum schweren glänzenden Karton. Günstig sind Papiere aus dem mittleren Dickenbereich. Doch am Ende muss jeder selbst sehen, welches Papier ihm zusagt. Alle diese Papiere sind mit ihrer Herstellung für den Fotodruck optimiert. Sie sind mit einer Schicht bedeckt, welche den Auftrag der Farbe optimiert. Das heißt, sie bewirkt, dass auch jeder Farbtropfen genau dort bleibt, wo ihn der Drucker aufgebracht hat. Das ist bei normalem Papier nicht unbedingt der Fall. Die Papiere sind in glänzender oder matter Oberfläche erhältlich, man hat also hier die gleiche Wahl wie bei der Entwicklung im Fotolabor.

Verschiedene Papiere bringen unterschiedliche Ergebnisse

Kleinste Details des Bildes bringt vor allem das Hochglanzpapier gut zur Geltung. Die Fotos wirken dadurch kontrastreich und scharf, das schätzen zahlreiche Betrachter und Fotografen. Allerdings hat das Hochglanzpapier den Effekt, dass kleine Bildfehler leicht aufgedeckt werden. Eine etwaige Unschärfe tritt ganz deutlich hervor. Auf mattem Papier würde dieser Umstand erst bei genauerem Hinsehen sichtbar. In der Regel können Fotoausdrucke mit einem dafür geeigneten Drucker mit den Laborergebnissen mithalten. Man merkt den Unterschied meist nur bei dünnem Papier. Um ähnliche Erfolge wie im Labor zu erreichen, sollte dickeres Papier genommen werden. Gut geeignet sind Papierarten, die auf den jeweiligen Drucker abgestimmt sind und von der gleichen Marke kommen. Alle Fotopapierarten haben jedoch einen großen Nachteil: Für den Druck von Text sind sie nicht so gut geeignet.

Auf die eigenen Ansprüche kommt es an

Bei der Wahl des Fotopapiers kommt es vor allem auf die eigenen Ansprüche an. Man sollte gut überlegen, welche Qualität das Foto haben sollte und welchem Verwendungszweck es zugeführt werden soll.

Foto: Gerhard Wanzenböck – Fotolia