Foto-Tipps

Stockfotos gekonnt aufpolieren

Nur die wenigsten Fotos können ohne vorherige Retuschearbeit direkt in ein Stockarchiv wandern. Um die Anforderungen zu erfüllen, ist auch nur ein wenig Wissen und Geschick erforderlich.

Am wichtigsten ist es diverse Logos und Markenzeichen als ersten Schritt der richtigen Bildbearbeitung verschwinden zu lassen, um nicht eine Klage wegen Urheberrechtsverletzung zu bekommen. Da diese sich meist auf neutralem Grund befinden, ist es gar nicht so schwer Dinge zu reinigen. Am einfachsten ist dies mit dem Bereichsreparaturpinsel.

Man malt damit einfach über das Logo, schon wird es mit der Hintergrundfarbe verrechnet. Bei älteren Photoshop Versionen oder unruhigen Hintergründen, empfiehlt sich allerdings eher der Kopierstempel. Mit ALT + Klick werden Quellpixel aufgenommen und auf das störende Objekt übertragen. Für ein unauffälliges Ergebnis eine kleine und weiche Pinselspitze wählen.
Ein weiteres Problem können überbelichtete Stellen sein. Um die verlorenen Details und Farben wieder herzustellen, wird erst eine Einstellungsebene „Abdunkeln“ erstellt. Nun wird mit dem Pinsel und ALT + Klick Farbe aus einem korrekt belichteten Teil aufgenommen. Nun einfach über die zu hellen Bereiche malen; da vorher die Einstellungsebene angelegt wurde, bleibt der Farbauftrag auf die fehlerhaften Bereich beschränkt.
Ein weiteres No-go für Stockfotos ist ein fader Himmel. Um diesen auszutauschen, ist ein Foto mit ähnlichem Horizont nötig. Nach dem einkopieren in das spätere Stockfoto und dem Umstellen der Füllmethode auf „Ineinanderkopieren“ oder „weiches Licht“ folgt eine Ebenenmaske auf dem neuen Himmel. Das Finish bildet ein darauf aufgezogener Verlauf von Weiß (oben) zu schwarz (unten). So wird die neue Ebene graduell mit dem alten Hintergrund verblendet.
Sofern Korrekturen in den Farben, Tiefen oder Lichter vorgenommen werden, sollte immer mit Einstellungsebenen bzw. Ebenenkopien gearbeitet werden. So kann immer auf das Ausgangsbild zurückgegriffen werden. Oft sieht man erst zum Schluss, wo Nachkorrekturen notwendig sind.

(Werbung)